Get Adobe Flash player

Zwischendeckenbrand einer Jagdhütte in Krumegg

Die Feuerwehren Oberwölz, Niederwölz und Scheifling wurden am 12.10.2016 um 01:58 Uhr zu einem vermeintlichen Jagdhüttenbrand auf 1700 Meter Seehöhe nach Krumegg alarmiert. Aufgrund der exponierten Lage des Objektes und der Tatsache, dass kein Löschwasser vorhanden ist, entschied sich die Einsatzleitung zur Nachalarmierung des Tanklöschfahrzeuges der FF St. Peter am Kammersberg. Die Anfahrt zum Einsatzort gestaltete sich schwierig: einerseits war der Weg aufgrund des Schneefalles rutschig und eng sowie andererseits hatten wir eine Anfahrtszeit von knapp 25 Minuten. Am Einsatzort eingetroffen, ergab die Erkundung des Einsatzleiters HBI Alexander Brunner, dass es sich um einen Zwischendeckenbrand handelt. Der Brand war bereits mittels Handfeuerlöscher eingedämmt. Somit konnten die anrückenden Feuerwehren wieder in ihre Rüsthäuser einrücken. Das RLFA Niederwölz blieb an der Einsatzstelle, um unsere Mannschaft zu unterstützen. Unsere Aufgabe war es, die vom Brand betroffene Zwischendecke und die Wand abzureißen, damit ein Brand aus gegeben werden konnte.

Wir möchten uns bei den eingesetzten Feuerwehren für den Einsatz bedanken.

Im Einsatz standen:

  • FF Oberwölz mit 4 Fahrzeugen und 18 Mann
  • FF Niederwölz mit 3 Fahrzeugen und 20 Mann
  • FF Scheifling mit 2 Fahrzeugen und 18 Mann
  • FF St. Peter am Kammersberg mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann
  • Pressebeauftragter BFV Murau BM Walter Horn
  • Polizei
  • RTW vom Roten Kreuz Oberwölz

 

  • 2016-10-12_JagdhuettenbrandKrummeg (1)
  • 2016-10-12_JagdhuettenbrandKrummeg (2)
  • 2016-10-12_JagdhuettenbrandKrummeg (3)